Belegstelle

Im Böhler Wald zwischen Speyer und Böhl-Iggelheim unterhält der Verein die Belegstelle Zanderschlag. Seit dem Gründungsjahr 1929 werden dort Königinnen in Kleinstvölkern zur Begattung aufgestellt. 

Damals war noch nicht bekannt, welche Entfernungen Königinnen und Drohnen zurücklegen. Man ging davon aus, daß die Königinnen nur von den Drohnen der dort aufgestellten Vatervölker begattet werden. Heute ist für eine Belegstelle ein Schutzradius von 10 km einzuhalten. In diesem Umkreis dürfen entweder gar keine oder nur Völker mit gleichen Drohnen wie auf der Belegstelle stehen. Das läßt sich in unserer Gegend nicht einhalten. Die auf unserer Belegstelle erzielten Begattungsergebnisse sind daher der Qualität von Standbegattungen gleichzusetzen. Für Wirtschaftsköniginnen reicht das aber aus und die Belegstelle steht den Vereinsmitgliedern in der Regel von Mitte Mai bis in den Juli zur Verfügung.

Zur Begattung können die Königinnen in Einwaben- und Mehrwabenkästchen aufgestellt werden, die nicht drohnenfrei sein müssen. Ein Gesundheitszeugnis (wie beim Wandern) ist aber erforderlich.

 

Königinnenaufzucht

Bekanntlich hat jedes Volk nur eine Königin und diese ist die Mutter des ganzen Volkes. Das bedeutet, daß sie ihre Gene an alle ihre Nachkommen weitergibt. Die guten Eigenschaften, die wir uns wünschen, wie Friedfertigkeit, ruhiger Wabensitz, Schwarmträgheit, Varroatoleranz und Honigleistung hängen von der Königin ab. Die Qualität der Königin ist also sehr wichtig für eine erfolgreiche Imkerei.

Deshalb betreiben wir im Verein eine planmässige Königinnenaufzucht und halten dazu eine oder mehrere Reinzuchtköniginnen, die wir von Bieneninstituten oder anerkannten Züchtern beziehen. Diese Reinzuchtköniginnen wurden auf Inselbelegstellen oder durch künstliche Besamung mit Drohnen aus Zuchtvölkern gepaart. Aus der Brut dieser Reinzuchtköniginnen ziehen wir Königinnen auf, die die wertvollen Eigenschaften der Mutter und der Väter, mit denen sie sich gepaart hat, mitbekommen. Am besten wäre es, wenn unsere jungen Königinnen auch auf einer sicheren Belegstelle mit Zuchtdrohnen gepaart würden. Aber auch bei Standbegattung erhalten wir Königinnen, mit denen wir sehr gut arbeiten können.

Wer Interesse hat, kann gern im Mai-Juni bei unserer Königinnenaufzucht am Lehrbienenstand mitmachen. Die jungen Königinnen bringen wir zur Begattung auf unsere Vereinsbelegstelle oder eine anerkannte Belegstelle. Wer selbst an seinem Stand Königinnen aufziehen will, kann gern von unserer Reinzuchtkönigin Maden zum Umlarven erhalten.

Kontakt und Terminabsprache: Vorstand (at )imkerverein-speyer.de

 

 

Die Vereinsbelegstelle am 01.06.2020