Anmeldung der Bienenvölker

Veterinäramt (Kreisverwaltung):
Bienenvölker müssen wie andere Nutztiere zuerst beim Veterinäramt der Kreisverwaltung angemeldet werden. Nach der Anmeldung bekommt man von der Kreisverwaltung eine Betriebsregistriernummer. Wenn sich der Bienenstand nicht an der Wohnadresse des Imkers befindet, erhält man noch eine Standortregistriernummer oder evtl. mehrere. Der Standort des Bienenstandes sollte, wenn er sich in der freien Landschaft befindet, mit den Koordinaten angegeben werden. Diese kann man ermitteln, wenn man den Standort in Google Maps sucht und mit der rechten Maustaste anklickt.

Tierseuchenkasse:
Ausser bei der Kreisverwaltung sind die Bienenvölker auch bei der Tierseuchenkasse anzumelden. Dafür wird die Betriebsregistriernummer benötigt.

Wanderausweis:
Der Bienenstand muß vom BSV auf Faulbrut untersucht werden - visuell oder mit Futterkranzprobe. Vorher ist die Standortregistriernummer des Bienenstandes vom Imker auf der Wanderkarte einzutragen. Nach der Untersuchung der Völker bzw. der Proben wird die Wanderkarte zum Veterinär geschickt und kommt - wenn alles in Ordnung ist - unterschrieben zurück.

Tipp:
Rechtzeitig um die Registriernummern kümmern. Die Meldeformulare sind unter "Downloads" abgelegt und können dort heruntergeladen werden.