Aktuelle Nachrichten

Wegen der Corona-Pandemie sind unsere Vereinsaktivitäten noch immer sehr eingeschränkt. Insbesondere können wir uns vorerst nicht mehr persönlich treffen. Deshalb wollen wir wichtige Informationen hier bekanntgeben.

Die Entwicklung der Bienenvölker:

Die Saison endete in unserer Region mit einer zufriedenstellenden Honigernte. Das neue Bienenjahr hat aber bereits begonnen. Das heißt: Die Völker müssen für eine gute Überwinterung vorbereitet werden. Dabei kommt es darauf an, die Varroamilbe jetzt nach der Honigernte wirkungsvoll zu stoppen und die Völker mit einem ausreichenden Futtervorrat zu versorgen.

Für die Bekämpfung der Varroamilbe bietet sich jetzt die zugelassene 60 %ige Ameisensäure an, die man am besten mit einem Langzeitverdunster anwendet. Die Schadschwelle vor der Behandlung liegt jetzt bei 5 abgefallenen Milben pro Tag auf der Unterlage.. Die Fütterung sollte jetzt flüssig erfolgen mit Zuckerwasser (3 kg auf 2 Liter Wasser) oder Fertigfutter und bis Ende September abgeschlossen sein. Wer jetzt nicht sorgfältig seine Bienen einwintert, kann im Frühjahr das Nachsehen haben! 30.08.20 ek

Faulbrutsituation :

Im Landkreis Germersheim ist ein Faulbrut-Sperrgebiet eingerichtet worden. Wer eine Wanderung dorthin geplant hat, sollte sich vorher beim Veterinäramt oder der Kreisverwaltung erkundigen. 10.5.20 ek

Ein neues Faulbrut-Sperrgebiet wurde in Böhl-Iggelheim eingerichtet. Wer Völker oder Ableger kauft oder wandert, sollte sich grundsätzlich beim Bienensachverständigen oder der zuständigen Kreisverwaltung über die aktuellen Faulbrut-Sperrgebiete informieren. Ein aktuelles Gesundheitszeugnis beim Völkerkauf oder Wandern ist eine Selbstverständlichkeit! 15.6.20 ek

Ob die oben erwähnten Faulbrut-Sperrgebiete noch bestehen, kann man bei Bedarf vom zuständigen Bienensachverständigen oder vom Veterinäramt erfahren. 30.08. ek